DIE CREW

v.l.n.r. Eric Stitzel, Kamera; Sandra Bühler, Kamera-Assistenz; Belinda Sallin, Regie; Marco Teufen, Ton

Belinda Sallin >> Regisseurin "Ich schätze es sehr, dass ich Hansruedi noch kennen lernen durfte. Ein tiefgründiger, sehr bescheidener und verschmitzter Mensch, der mich bei meinen zahlreichen Besuchen bei ihm und seiner Frau Carmen immer wieder zum Lachen brachte."

Belinda Sallin >>
Regisseurin

"Ich schätze es sehr, dass ich Hansruedi noch kennen lernen durfte. Ein tiefgründiger, sehr bescheidener und verschmitzter Mensch, der mich bei meinen zahlreichen Besuchen bei ihm und seiner Frau Carmen immer wieder zum Lachen brachte."

Birgit Munsch-Klein >> Filmeditorin "Diesen Film zu schneiden, war ein grosses Erlebnis. Die Hintergründe zu seinen Motiven, sein Umgang mit Traumata, sein Blick auf die Menschen, haben mir eine ganz andere Sicht auf sein Werk freigelegt."

Birgit Munsch-Klein >>
Filmeditorin


"Diesen Film zu schneiden, war ein grosses Erlebnis. Die Hintergründe zu seinen Motiven, sein Umgang mit Traumata, sein Blick auf die Menschen, haben mir eine ganz andere Sicht auf sein Werk freigelegt."

Roger Sommer >> Colorist "Seine Figuren leben."

Roger Sommer >>
Colorist

"Seine Figuren leben."

Marcel Hoehn >> Produzent "Mit diesem Film den Menschen, der hinter dieser Bildwelt steht, besser kennen zu lernen, interessierte mich gerade auch deshalb, weil ich mich bisher einer vertieften Auseinandersetzung mit ihm verweigerte."

Marcel Hoehn >>
Produzent


"Mit diesem Film den Menschen, der hinter dieser Bildwelt steht, besser kennen zu lernen, interessierte mich gerade auch deshalb, weil ich mich bisher einer vertieften Auseinandersetzung mit ihm verweigerte."

Marco Teufen >> Tonmeister "Tritt man bei HR Giger über die Türschwelle, ist man sogleich in einer andern Welt, unvorstellbar, dass der Bahnhof Oerlikon gleich um die Ecke liegt. Es ist eine sehr detailliert geschaffene Parallelwelt, über Jahrzehnte gewachsen, inmitten von properen Reihenhäuschen, sehr persönlich und fragil."

Marco Teufen >>
Tonmeister


"Tritt man bei HR Giger über die Türschwelle, ist man sogleich in einer andern Welt, unvorstellbar, dass der Bahnhof Oerlikon gleich um die Ecke liegt. Es ist eine sehr detailliert geschaffene Parallelwelt, über Jahrzehnte gewachsen, inmitten von properen Reihenhäuschen, sehr persönlich und fragil."

Sandra Bühler >> Kamera-Assistenz "Es war wie eine Safari in eine faszinierende Unterwelt."

Sandra Bühler >>
Kamera-Assistenz


"Es war wie eine Safari in eine faszinierende Unterwelt."

Laura Endres >> Tonmeister "Bereits mit der ersten Einstellung bin ich in HR Gigers Welt hineingesogen worden und habe sie bis heute nicht mehr wirklich ganz verlassen."   

Laura Endres >>
Tonmeister


"Bereits mit der ersten Einstellung bin ich in HR Gigers Welt hineingesogen worden und habe sie bis heute nicht mehr wirklich ganz verlassen." 

 

Eric Stitzel >> Kameramann "Meine anfänglich respektvolle Zurückhaltung vor dieser sagenumwobenen und scheinbar so grauenhaften Welt von HR Giger wandelte sich sehr schnell in eine unbändige Neugierde."  

Eric Stitzel >>
Kameramann

"Meine anfänglich respektvolle Zurückhaltung vor dieser sagenumwobenen und scheinbar so grauenhaften Welt von HR Giger wandelte sich sehr schnell in eine unbändige Neugierde."

 

Martin Schilt >> Co-Produzent "HR Giger ist ein Transmedia-Pionier der ersten Stunde."

Martin Schilt >>
Co-Produzent


"HR Giger ist ein Transmedia-Pionier der ersten Stunde."

Peter Scherer >> Komponist   "Es war für mich eine ausserordentlich inspirierende Erfahrung an diesem Film zu arbeiten."

Peter Scherer >>
Komponist
 

"Es war für mich eine ausserordentlich inspirierende Erfahrung an diesem Film zu arbeiten."